Warum man sich auch um sein Gehirn kümmern sollte

Ein langes vitales Leben leben – Die Gesundheit steht auf der Wunschliste eines fast jeden heutzutage.

Doch viele vergessen dabei, dass es nicht nur um die körperliche Hülle, sondern insbesondere um die innere Gesundheit geht und ein gut funktionierender Denkapparat notwendig ist, damit wir auf dem richtigen Kurs bleiben. Was kann man also tun, um seine grauen Zellen dauerhaft in Fahrt zu bringen?

1. Auf gehts!

Ein Klassiker – Bewegung. Nicht nur der Körper sondern auch der Geist benötigt Auslauf. Laut einer neuen Studie der Universität Bremen werden durch Bewegung neue Gehirnteilen gebildet und Synapsen geschaffen. Dafür ist kein Hochleistungssport notwendig, sondern Aktivitäten wie Fahrrad fahren, spazieren gehen oder Treppen steigen gemeint, die wir insbesondere zwischen dem 30-50ten Lebensjahr fest im Alltag integrieren sollten um Alzheimer vorzubeugen.

2. Träum schön!

Im Schlaf transferiert das Gehirn viele information vom Kurzzeitspeicher in den Langzeitspeicher, Zeltregenerierung und Entgiftungsprozesse laufen ab die somit Entzündungen reduzieren. Bei Problemen vielleicht Triptophan versuchen.

3. Zum Wohl!

Bei Geburt besteht unser Körper aus 90% Wasseranteil und auf dem mSterbebett sind es gerade noch einmal 70%. Um dem vorzubeugen ist die kontinuierliche und ausreichenden Wasserversorgung essenziell, insbesondere fur das Gehirn damit es wortwörtlich nicht auf dem Trockenen liegt. Zusätzlich ist es sehr ratsam Heilpflanzen und Kräuter in seinen Ernährungsplan zu integrieren. 95% unserer Lebensmittel sind industriell hergestellte Ereignisse und haben nur noch wenige Nährstoffe. Unsere Top 3 der natürlichen Starkmacher:  Ingwer, Kurkuma (gerne in Kombination mit schwarzem Pfeffer um die Intensität zu erhöhen) und Petersilie. Knobloch ist auch sehr gut.

4. Keep smiling!

Jeder kennt den Spruch, lachen ist gesund. Doch was steht da eigentlich
hinter? Beim Lachen wird das Stresshormon Kortison abgebaut und dadurch Entzündungswerte reduziert.

5. Geteilte Freude ist vierfache Freude

In guter Gesellschaft lachen wir vier Mal so viel, als wenn wir alleine sind. Bei Interaktion mit anderen Menschen werden neue Verknüpfungen im Gehirn gebildet.

6. Probier doch mal was Neues!

Wenn wir uns herausfordern und eine neue Tätigkeit erlernen oder alltägliche Bewegungen einfach mal mit der andern Körperhälfte ausüben, läuft unser Gehirn zur Höchstform auf. Frische graue Zellen werden gebildet, um die neue Information, Impulse und Abläufe aufnehmen zu können. 

7. Kein Ende in Sicht

In der Welt gibt es grenzenlos fantastische Dinge, die nur auf uns warten. Jedes Mal wenn wir die Möglichkeit haben etwas Neues zu entdecken, auszuprobieren und zu erleben werden Glückshormone gebildet und im Körper ausgeschüttet. Gemeinsam mit einer positiven Einstellung und Selbstvertrauen geben wir unserem Geist die bestmöglichen Voraussetzungen fit zu bleiben.

Unser persönlicher Tipp:

Wer ein neues Abenteuer mit Bewegungsmöglichkeiten, erholsamen Schlaf, guten Speisen und Trank in lustiger familiärer Umgebung sucht, ist herzlich eingeladen uns in Costa Rica im Hotel Paraiso del Cocodrilo zu besuchen.

In unmittelbarer Nähe befinden sich die traumhaften Strände Buenavista, Carrillo und Barrigona, die allesamt zu ausgiebigen Spaziergängen einladen. 

Zur Ruhe kommt man in unserem Ecologe in mitten eines Naturschutzgebietes mit Sicherheit,eine Oase, in der eine große Vielfalt von Tieren und Pflanzen zu Hause sind.

Gesundheit Costa Rica Samara
Take a wok on the wild side

In unserem Restaurant bieten wir, soweit es möglich ist, Lebensmittel aus natürlichen und ökologischen Anbau an. Wir unterstützen lokale Einrichtungen und beziehen viele unserer Waren direkt aus der Region.

Wenn das dein Interesse geweckt hat und du noch mehr Informationen erhalten möchtest, melde dich gerne bei uns oder schau auf unserer Homepage vorbei, wir freuen uns!

Und nicht vergessen-

Kinder lachen 500 mal am Tag, Erwachsene im Schnitt wieviel ???

Buchempfehlung im Urlaub in Costa Rica

Urlaub unter Palme 7

Plastik und Gesundheit:

Her mit dem Notstand

Hoffnung für das Klima

Was für ein Triumph: Konstanz ruft den Klimanotstand aus! Und wer hat Schuld? Unsere Jugend, hurra!

Geil, einfach geil! Anders kann man den Erfolg der Schülerbewegung „Fridays for Future“ nicht nennen. Als erste Stadt Deutschlands hat Konstanz am Bodensee den Klimanotstand ausgerufen – und zwar einstimmig. Kaum zu glauben, aber damit geben die hohen Herren des Gemeinderates öffentlich zu, dass die Menschheit sich in einer existentiellen Notlage befindet und bisher nicht entsprechend gehandelt wurde. 

Klimawende in Konstanz

Große Pläne

Jetzt ist beabsichtigt, alle Entscheidungen innerhalb der Stadtplanung in auf Bezug auf den Klimaschutz zu prüfen. So soll eine klimaneutrale Energieversorgung von Gebäuden, ein Mobilitätsmanagement für die Stadt und ein Energiemanagement für städtische Gebäude ausgearbeitet werden. 

Die Rebellion geht weiter

Damit es sich bei dem Beschluss nicht um eine träge Eintagsfliege handelt, will die Initiative „Fridays for Future“ auch weiterhin ordentlich Lärm machen. Und natürlich den Politikern streng auf die Finger schauen. Ein guter Anfang: der Oberbürgermeister ist verpflichtet, der Öffentlichkeit halbjährlich über den Klimaschutz zu berichten.

Fridays for Future
Erster großer Erfolg für FfF: In Konstanz wurde jetzt der Klimanotstand ausgerufen.

Wird am Ende doch alles gut?

Können wir in Sachen Klima also womöglich doch noch das Ruder rumreißen? Konstanz fährt schließlich keine Solonummer. Städte wie Vancouver, Oakland, Los Angeles, London und Base haben ebenfalls den Klimanotstand ausgerufen. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Mehr Infos zum Thema Klima findet ihr hier:

Plastik sorgt für leere Kassen

Die Mär vom Recyclingweltmeister Deutschland

Fleischesser, ihr seid Klimakiller