Blokade der interamericana bei Pérez Zeledón

Es wird weiter verhandelt und demonstriert. Um 11 am haben Demonstraten in Pérez Zeledón die Interamericana blockiert, bei der Kreuzung des Liceo Unesco zum Viertel San Luis.
Sie blockieren praktisch alle Spuren der Straße. Auch an anderen Orten gibt es Demonstrationen.
Demonstrationen in Pérez Zeledón
Der Streik geht weiter Foto Mario Cordero

Das Benzin in Costa Rica wird knapp

Benzin und Diesel gehen zur Neige

Streik in Costa Rica

Der Gewerkschaftsstreik in Costa Rica hat neue Ausmaße angenommen. Aus Angst vor Kraftstoffmangel reihen sich viele Autofahrer in die langen Schlangen vor den Tankstellen ein. Denn sie wollen wenigstens noch einmal tanken können. Das Abfüllen von Benzin und Diesel in Kanister ist allerdings verboten. Die Betreiber fürchten, der Kraftstoff könne zu einem viel höheren Preis unter der Hand weiter verkauft werden.

In einigen Gebieten wurde bereits ein Kraftstoffmangel gemeldet. In der Region Tibás, welche zur Provinz San José gehört, sind den Tankstellenbetreibern schon die Benzinreserven ausgegangen. Auch in Sámara und Nicoya, in der Provinz Guancaste kann seit heute nur noch Diesel getankt werden.

Grund für diesen Engpass ist der verlangsamte Transportweg der Tankwagen. Anstatt der regulären 6 Stunden für das Verladen und Transportieren, benötigen diese derzeit 24 Stunden. Mit dem Streik soll auf die schlechten Arbeitsbedingungen der Spediteure aufmerksam gemacht werden.